ISONET – internationale Forschung

ISONET nutzt ein europäisches Netzwerk, welches durch stabile Isotopen Baumringe und die Dendrochronologie von Eichen- und Kieferbäumen erforscht, die jährlich Auskunft über die zeitliche und räumlich klimatische Entwicklung und Rekonstruktionen gibt, die in den letzten 400 Jahren stattfanden. Hochauflösende Studien werden durchgeführt, um die Signale der Jahreszeiten zu untersuchen, sie erhalten innerhalb der Baumringe Sequenzen, welche Vorboten des Klimawandels sind. Entstehungsinformationen nicht-linearer Übertragungsfunktionen und Prozessmodelle werden unsere meteorologischen Übertragungen, Isotopen und die Ringweite verbessern, um ungleiche Informationen aus natürlichen „Basislinien-Variabilität“, die Charaktere von extremen Vorkommnissen und den existierenden momentanen Klimawandel vorzubeugen, es ist essentiell für die unabhängige Auswertung und Verbesserung der Klimalage und effizienten Umsetzung. So werden vorhandenen Zeitabschnitte und animierte Computersimulationen kombiniert und berichten über klimatische Veränderungen in Europa hinweg von 1601 bis ins Jahr 2000.

Die Geschichte des Naturraumes und die kulturellen und sozial-ökonomischen Entwicklungen von Europa wurden durch das Klima beeinflusst. Die Gesellschaft, Ansiedlungen, Industrie, natürliche und gemanagte Ökosysteme wurden alle weiterentwickelt über eine relativ kurze Zeitspanne der klimatischen Stabilität. Die jüngste anthropogene Erwärmung ist wahrscheinlich verantwortlich für die gestörte Balance. Die Folgen von diesen Einflüssen sind zurzeit klein, jedoch sichtbar durch die saisonbedingten Veränderungen, den zwischenzeitlich klimatischen Schwankungen und den gehäuften extremen Ereignissen.
Um bei der Untersuchung dieser Veränderung zu helfen, haben wissenschaftliche Vereinigungen Computermodule entwickelt, welche ein besseres Verständnis über die globalen und regionalen Veränderungen in unserem Klimasystem geben. Die daraus resultierenden Daten von unterschiedlichen Modellen schwanken deutlich in ihren Prognosen und, erkannt durch IPPC (Intergovernmental Panel on Climate Change = Zwischenstaatliches Panel für Klimawandel), ohne unabhängige quantitative Informationen bezüglich vergangener Klimawandel wären wir unfähig die Auswertung dieser Modell mit aktuellen beobachteten und vorausgesagten Veränderungen in langfristiger Perspektive einzustufen. Als Antwort wurde die Europäische Union und die Signatarstaaten die Entwicklung von Archivdaten bezüglich des Klimasystems durch die UNFCCC anvertraut, diese beabsichtigt das Verständnis zu fördern und die Reduzierung oder Eliminierung der restlichen Unsicherheiten des Klimawandels zu klären.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.